Extreme Unwetterschäden

Datum: 20. Mai 2022 um 18:37
Alarmierungsart: Meldeempfänger/Handy
Dauer: 4 Stunden 23 Minuten
Einsatzart: Technische Hilfe
Einsatzort: Petersaurach
Einsatzleiter: Hartmut Schletterer
Fahrzeuge: Löschfahrzeug 40/1, Löschfahrzeug 43/1, Mehrzweckfahrzeug 11/1
Weitere Kräfte: Feuerwehr Stadt Ansbach, FFW Langenloh, Freiwillige Feuerwehr Gleizendorf, Freiwillige Feuerwehr Heilsbronn, Freiwillige Feuerwehr Immeldorf, Freiwillige Feuerwehr Lichtenau, Freiwillige Feuerwehr Wicklesgreuth, Motorsäge


Einsatzbericht:

Heute zog ein extrem kurzes aber äußerst schweres Unwetter über Petersaurach hinweg.

Die starken Winde deckten zahlreiche Häuser ab, beschädigten Garagen, Häuser und Gärten. Eine Unmenge von Bäum brachen ab oder gaben dem Wind samt Wurzeln nach. Daraus resultierten viele gesperrte Straßen und demoliertes Eigentum.

Um der Lage Herr zu werden richteten wir im Gerätehaus eine Einsatzzentrale ein und arbeiteten eine Liste von 27 Einsätzen chronologisch ab. Dabei wurden wir vom Kreisbrandmeister Brosel, Keisbrandinspektor Pfeiffer und von Nachbarwehren, sowie den Drehleitern aus Heilsbronn, Neuendettelsau und Ansbach tatkräftig unterstützt.

Nach ca. 4,5 Stunden waren dann alle Straßen wieder befahrbar, Häuser wieder bestmöglich eingedeckt und Bäume, die noch umzustürzen drohten, gesichert.

Vielen Dank an die unterstützenden Wehren und auch an die helfende Bevölkerung die tatkräftig die Nachbarschaft unterstützt hat!