Startseite  |  Login  |  Impressum  |  Disclaimer

Sie befinden sich in:  Bürgerinfos / Motorsägenlehrgang

Motorsägenkurs

Liebe Feuerwehr- Kameradin, Lieber Kamerad,

Motorsägen gehören zu den Rettungsgeräten der Feuerwehren.
Sie kommen bei der Technischen Hilfe und bei Bränden zum Einsatz.
Da das Unfallaufkommen bei Arbeiten an der Motorsäge kontinuierlich zunahm wurde durch
den Landesfeuerwehrverband Bayern beschlossen, dass kein aktiver Feuerwehrdienstleistender
mehr mit der Motorsäge im Einsatz- oder Übungsdienst arbeiten darf, der nicht einen
Motorsägenkurs absolviert hat.
Anders als im privaten Gebrauch kommen hier neben der Aufregung und der möglichen
physischen und psychischen Eindrücke des Einsatzes meist noch schlechte Witterungsverhältnisse,
Problemfällungen, die Gefahr Kameraden zu verletzen oder mangelnde Praxis hinzu.
Gerade deswegen ist es besonders wichtig Feuerwehrleute auf diese Gefahren zu sensibilisieren
und den richtigen Gebrauch zu schulen.
Alle interessierten Feuerwehren aus dem Landkreis Ansbach melden sich bitte unter:
raimund.grossberger@ffw-petersaurach.de

Es freut sich auf euer Kommen,
Raimund Großberger
Motorsägen-Ausbilder


Klick zur Bildergalerie ...

...


Voraussetzung:
- Mind. 1 Motorsäge in der Feuerwehr
- 18 Jahre alt (gem. DGUV)
- abgeschlossene TM Ausbildung
- körperlich und geistige Eignung

Benötigt (Persönliche-Schutzaus-Rüstung):
- Schnittschutzschuhwerk oder FW-Sicherheitsschuhwerk (Lederstiefel)
- Schnittschutzhose (Rundumschutz)
- Forsthelm (TÜV) mit Gesichtsschutz und Gehöhrschutz nicht älter als 5 Jahre oder FW Helm mit
  Schutzvisier Gehörschutz klein
- Arbeitshandschuhe
- Jacke mit Warnfarben

Vermittelte Kenntnisse:
- UVV, Rechtliche Vorschriften und GUV 8624
- Maschinen,- u. Werkzeugkunde mit Schärfen und Wartung der Kettensäge
- Einsatztaktische Vorgehensweise gemäß FwD
- Bestimmen von Werkzeugen und deren Verwendung (Arbeitsergonomie)
- Erkennen, Bestimmen von Bauteile der Motorsäge und fachgerechtes zerlegen und
  zusammenbauen.
- Durchführen des technischen Dienstes vor und nach der Benutzung
- Schnitttechniken mit der Motorsäge am liegenden Holz
- Fällt Techniken mit Hänger
- Gefahren Analyse mit Verkehrsabsicherung
- Arbeiten am liegenden Holz unter Spannung
- Aufgaben des Feuerwehrdienstleistenden
- Einbeziehen das Erfahrungen der Lehrgangsteilnehmer
- Rollenspiel Waldunfall wie verhalte ich mich richtig

FAQ:
1. Was brauche ich für den Lehrgang?
   Meine PSA: Schnittschutz-Schuhe/Hose, Forsthelm mit Visier, Handschuhe, ggf. FW-Stiefel
   (Leder).

2. Ist der Lehrgang privat Wald oder als selbst Werber im Staatsforst anerkannt?
   Ja gemäß GUV Modul 1-2 (Neu Regelung A+B) mit amtlichen Zertifikat.

3. Wie ist der Schulungsaufwand?
   2x4 Stunden Theorie und ein Tag 8 Stunden Praxis.

4. Was sind die Voraussetzungen?
   min. 18 Jahre, körperliche und geistige Eignung, (im FW-Dienst freiwillige Zusatz-Ausbildung).

5. Was kostet mich der Lehrgang?
   Je Feuerwehr-Teilnehmer ist eine Unkostenbauschale Regelfall von der Vereinskasse/Gemeinde
   zu entrichten.

6. Gibt es eine Prüfung?
   Im Praxisteil wird abgefragt, dies ist als Prüfung zu sehen.

7. Wie bin ich versichert?
   Über den Versicherungsträger der Feuerwehr.

8. Wenn ich vor Jahren privat auf einen MS Lehrgang war muss ich nochmal?
   Ja da sich einige Neuheiten ergaben, und der Lehrgang auch auf FW-Themen intensiv
   behandelt.

9. Muss ich Schulungsunterlagen besorgen oder eine eigene Kettensäge mitbringen?
   Nein, außer der PSA (siehe Punkt 1), Verpflegung und Witterungsabhängige Kleidung wird alles
   gestellt.

10. Gibt es nach dem Lehrgang eine Betreuung bzw. Möglichkeit der Auffrischung?
   Ja, generell kann jederzeit der Ausbilder kontaktiert werden, ggf. zum Schulungsabend.

11. Kann ich eigene Problemfälle ansprechen?
   Ja, eine der Zielsetzungen ist, dass Fragen individuell beantwortet werden.

© Design by w3-design.info | 2012 | Version 0.1.0